So zeigen Sie Erkältungen die kalte Schulter

Vermeiden Sie folgende Faktoren, die die Schutzfunktion der Atemwegsschleimhaut beeinträchtigen:
  • Zigarettenrauch
  • Zu trockene Luft (überheizte Räume)
  • Reizstoffe in der Luft
  • Eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme

Die Schleimhaut der Atemwege

Täglich wird unser Körper mit einer Vielzahl von Krankheitserregern, wie z.B. Erkältungsviren, konfrontiert. Doch nicht jeder Erregerkontakt führt zu einer Erkältung. Das körpereigene Abwehrsystem ist in den meisten Fällen in der Lage, eine Infektion zu verhindern.

Die erste Barriere, die ein Virus überwinden muss, um eine Atemwegsinfektion zu verursachen, ist die Schleimhaut der Atemwege. Nur wenn es den Flimmerhärchen nicht gelingt, ankommende Viren wieder nach außen zu befördern, kann das Virus an der Schleimhaut haften bleiben und anfangen, sich zu vermehren.

Sie können sich zwar nie vollständig vor Ansteckung schützen, doch zumindest das Risiko für sich und andere vermindern, indem Sie:
  • Statt in die Hände in die Armbeuge husten.
  • Sich besonders bei Kontakt mit Erkälteten häufig die Hände waschen.
  • Benutzte Papiertaschentücher rechtzeitig wegwerfen und auch Kinder stets mit frischen Taschentüchern versorgen.

Ansteckung vermeiden

Die Übertragung von Erkältungsviren erfolgt meist durch Tröpfcheninfektionen, z.B. über Anhusten, Niesen oder einen Kuss. Gerade in der Erkältungszeit sind wir ständig von Menschen umgeben, die Husten oder Schnupfen haben und unzählige Viren verbreiten.

Richtige Kleidung schützt

Eine dem Klima angepasste Kleidung ist ein wichtiger Erkältungsschutz. Bei kaltem und feuchtem Wetter bietet deshalb warme und wasserabweisende Oberbekleidung einen optimalen Schutz. Die Unterwäsche sollte Feuchtigkeit aufnehmen können, die unter der dicken Oberbekleidung leicht entsteht. Hierfür sind Baumwolle und andere natürliche Materialien gut geeignet.

Eine Erkältung wird begünstigt, wenn die Füße stark abkühlen. Verzichten Sie deshalb im Winter auf Stöckelschuhe und dünne Sohlen. Geeignet sind dicke Sohlen, z.B. Gummisohlen und warme Wollsocken.

ACC® akut ImmunsystemVitamine und Spurenelemente halten das Immunsystem in Form

Je gesünder Sie sich ernähren, desto besser ist Ihr Körper gegen Infektionen wie Erkältungskrankheiten gewappnet. Für eine gute Funktion des Immunsystems sind hochwertiges Eiweiß (enthalten in Fisch, Ei oder magerem Fleisch), Vitamine und Mineralstoffe (enthalten in Obst und Gemüse) erforderlich. Besonders wichtig sind so genannte Antioxidantien wie Vitamin A, C und E sowie die Spurenelemente Zink und Selen. Eine ausgewogene Kombination von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen ist in vielen Vitaminpräparaten enthalten.

Außerdem können Sie mit folgenden Maßnahmen Ihrem Immunsystem unter die Arme greifen:
  • Regelmäßiges körperliches Training bringt Schwung in das Immunsystem. Bevorzugen Sie Sportarten, bei denen Sie an der frischen Luft sind wie Fahrrad fahren oder Jogging.
  • Gehen Sie einmal pro Woche in die Sauna.
  • Führen Sie jeden Morgen Wechselduschen durch.
  • Nehmen Sie in Zeiten besonderer Ansteckungsgefahr immunstärkende Mittel, z. B. mit Zink oder Vitamin C.
  • Achten Sie auf ausreichenden Schlaf.
Achtung:

Trainieren Sie nicht, wenn Sie bereits erkältet sind! Außerdem müssen Sie dann auch auf die Sauna verzichten!



Wirkweise und
Besonderheiten
von ACC® akut.
› Weiter
Das Husten-
barometer mit
tagesaktuellen
Infos!
› Weiter
So schützen Sie
sich vor Husten
und Erkältung.
› Weiter
Wirkt 2-fach:
Lösend und
schützend.
› Weiter
Wissenswertes
zur Funktion
der Atemwege.
› Weiter
Mehr Info zum
Thema Husten
oder Erkältung.
› Weiter
ACC® 100 mg Brausetabletten / ACC® 100 mg tabs, Tabletten: Wirkstoff: Acetylcystein.
Anwendungsgebiet: Zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim. Brausetabletten: Enthält Lactose, Sorbitol und Natriumverbindungen. Tabletten: Enthält Lactose und Natriumverbindungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51008573 Stand: Februar 2015
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

ACC® Kindersaft, 20 mg/ml Lösung zum Einnehmen: Wirkstoff: Acetylcystein.
Anwendungsgebiet: Zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim. Enthält Natriumverbindungen und Parabene (E 218). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Mat.-Nr.: 2/51008578 Stand: Februar 2015
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

ACC® akut junior Hustenlöser, 100 mg Brausetabletten / ACC® akut 200 mg/- 600 mg Hustenlöser, Brausetabletten / ACC® akut 600 mg Z Hustenlöser, Brausetabletten: Wirkstoff: Acetylcystein.
Anwendungsgebiet: Zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim. Enthält Lactose, Sorbitol und Natriumverbindungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51008575/51008576 Stand: Februar 2015
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

ACC® Saft, 20 mg/ml Lösung zum Einnehmen: Wirkstoff: Acetylcystein.
Anwendungsgebiet: ACC Saft wird angewendet zur Schleimlösung und zur Hustenlinderung bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim bei Kindern ab 2 Jahre, Jugendlichen und Erwachsenen. Enthält Methyl-4-hydroxybenzoat. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Mat.-Nr.: 2/51008803 Stand: September 2015
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.