Husten - Reinigung der Atemwege

ACC® akut Schleimhaut
Schleimhaut mit vermehrter Schleimproduktion und
unbeweglichen Flimmerhärchen

Husten ist ein sinnvoller Schutzreflex des Körpers. Daher sollte er nicht unterdrückt werden. Denn ob wir uns verschlucken oder mit der Atemluft Staubpartikel oder Krankheitserreger in unsere Atemwege eindringen, ein kräftiger Hustenstoß befördert die Eindringlinge rasch wieder aus den Atemwegen heraus. Rutscht beim Essen ein Bissen statt in die Speiseröhre in die Luftröhre, so schlagen die empfindlichen Schleimhäute der Atemwege Alarm. Ein Hustenanfall wird ausgelöst, der den Fremdkörper wieder nach oben befördert.

Welchen Husten habe ich?
Informationen und Hörproben finden Sie hier!

Verschiedene Hustenarten

Husten entsteht auch bei verschiedenen Erkrankungen. Besonders häufig kommt es im Rahmen einer Erkältung zum Husten. Die in die Bronchien eingedrungene Viren, die Hauptauslöser einer Erkältung, greifen deren Schleimhaut an und lösen eine Entzündung aus. Es kommt zu einer vermehrten Produktion von zähem Schleim, der die Flimmerhärchen blockiert, so dass das natürliche Reinigungssystem nicht mehr funktioniert. Mit der Zeit staut sich immer mehr zäher Schleim in den Atemwegen an, der die freien Nervenenden in den Atemwegen reizt. Dies führt zu einem anhaltenden Hustenreiz, da der Körper sich von dem Schleim befreien möchte.

So geht’s los: Der trockene Reizhusten

Zunächst ist der Erkältungshusten oft noch trocken und besonders quälend. Dabei wird kein Schleim ausgeworfen. Vor allem nachts kann der Hustenreiz zu einem lästigen Ruhestörer werden. Der trockene Reizhusten ist meistens von einer kurzen Dauer. Hält er jedoch länger an, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

 (Hörprobe)

Phase 2: Der festsitzende Husten

Der trockene Reizhusten geht oft in einen festsitzenden Husten über. Dies geht mit einer vermehrten Schleimproduktion einher. Die Schleimproduktion beginnt erst langsam. Der Schleim ist aber fest und zäh und kann dadurch nicht abtransportiert werden. Die Atemwege können nicht effektiv gereinigt werden, daher bezeichnet man diesen Husten auch als "unproduktiv". Dennoch bleibt der Hustenreiz bestehen, da der Körper versucht, den Schleim abzutransportieren.

 (Hörprobe)

Phase 3: Der lockere, verschleimte Husten

Der Schleim ist nicht mehr so zäh und kann abgehustet werden. Der "unproduktive" Husten geht in einen "produktiven" Husten über. Die Hustenattacken sind nicht mehr quälend sondern befreiend, da der Schleim aus den Bronchien abtransportiert werden kann.

 (Hörprobe)

Suchen Sie einen Arzt auf, wenn:
  • Husten länger als eine Woche dauert.
  • Grüner oder gelber Auswurf ausgehustet wird.
  • Blut im Auswurf ist.


Wirkweise und
Besonderheiten
von ACC® akut.
› Weiter
Das Husten-
barometer mit
tagesaktuellen
Infos!
› Weiter
So schützen Sie
sich vor Husten
und Erkältung.
› Weiter
Wirkt 2-fach:
Lösend und
schützend.
› Weiter
Wissenswertes
zur Funktion
der Atemwege.
› Weiter
Mehr Info zum
Thema Husten
oder Erkältung.
› Weiter
ACC® 100 mg Brausetabletten / ACC® 100 mg tabs, Tabletten: Wirkstoff: Acetylcystein. Anwendungsgebiet: Zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim. Brausetabletten: Enthält Natriumverbindungen. Brausetabletten: Enthält Lactose und Natriumverbindungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51005613 Stand: April 2013
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

ACC® Kindersaft, 20 mg/ml Lösung zum Einnehmen: Wirkstoff: Acetylcystein. Anwendungsgebiet: Zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim. Enthält Natriumverbindungen und Parabene (E 218). Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Mat.-Nr.: 2/51003940 Stand: Juli 2012
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

ACC® akut junior Hustenlöser, 100 mg Brausetabletten / ACC® akut 200 mg/- 600 mg Hustenlöser, Brausetabletten / ACC® akut 600 mg Z Hustenlöser, Brausetabletten: Wirkstoff: Acetylcystein. Anwendungsgebiet: Zur Schleimlösung und zum erleichterten Abhusten bei Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim. Enthält Lactose und Natriumverbindungen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker! Mat.-Nr.: 2/51005534/51005615 Stand: April 2013
Hexal AG, 83607 Holzkirchen, www.hexal.de

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Im Fall von medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.